Das "erste Mal" beim Hundefriseur

Allgemeine Informationen zum Thema "Hundefriseur"

 

Bei Welpen ist es sehr wichtig, diese so früh wie möglich, an den Hundefriseur heran zu führen. Je früher die Kleinen diesen kennenlernen, desto besser wird später die Zusammenarbeit.

 

Wenn Sie noch nie bei einem Hundefriseur waren, sollten Sie zunächst jeden Salon besuchen, an dem Sie interessiert sind  

 

- Beobachten Sie den Hundefriseur

- Sehen Sie sich um 

- Fragen Sie nach den Geräten  

 

Wenn Ihnen alles zusagt, sprechen Sie mit dem Hundefriseur über seinen Service und über den Preis. Erwarten Sie keinen Preisvorschlag, bevor der Friseur den Hund gesehen hat. Sonderaufwendungen für übergroße Hunde, Verfilzungen, Ungeziefer oder lange Verweildauer durch Unruhe können nicht berücksichtigt werden.   

 

Besprechen Sie mit dem Hundefriseur genau, wie Sie sich die Frisur Ihres Lieblings vorstellen! Berücksichtigen Sie, daß Sie und der Friseur unterschiedliche Vorstellungen davon haben können, was Wörter aussagen. Zum Beispiel: wie kurz ist kurz? Für den Einen ist kurz 5 cm, für den Anderen ist kurz 1 cm.

 

Wenn sich Ihr Hund zu Hause nicht bürsten lässt und das Fell verfilzt, müssen oftmals Kompromisse geschlossen werden. Oft kann verfilztes Fell nicht mehr ausgebürstet oder entfilzt werden! Ihr Hundefriseur kann Ihnen sagen, ob es besser ist, den Filz abzuscheren und zu warten, bis das Fell gesund nachwächst oder ob die Möglichkeit besteht es zu entfilzen. In einem solchen Fall, sollte man sich zu einem kürzern Haarschnitt entschliessen, um das Bürsten zu erleichtern.

 

Lassen Sie den Hundefriseur wissen, wenn Sie mit dem Ergebnis unzufrieden sind. Dieser macht sich dann Notizen , damit bei der nächsten Behandlung alles zu Ihrer Zufriedenheit sein wird. Mit einer guten Kommunikation können Sie eine Zusammenarbeit mit dem Hundefriseur aufbauen, die sich für Ihren Hund nur positiv auswirken wird!

 

Ich stehe Ihnen jederzeit bei Fragen zur Verfügung!

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Hundestudio Nicole